Vorwort des Provinzials

Sehr geehrte Besucherinnen und Besucher unserer Internetseite,

seit den Tagen unseres Ordensgründers, des hl. Vinzenz von Paul (1581-1660), gehören Erziehung und Bildung zu den Aufgaben unserer Gemeinschaft. 1920 gründeten deshalb die deutschen Vinzentiner in Niederprüm (Eifel) eine Missionsschule für den Ordensnachwuchs, die heute als staatlich anerkanntes „Vinzenz-von-Paul-Gymnasium" (Progymnasium für die Jahrgangsstufen 5 bis 10) gleichermaßen Jungen und Mädchen – auch anderer Konfessionen – offen steht. Schulgeld wird nicht erhoben.

An unserer Schule arbeiten Ordensmitglieder und Lehrkräfte auf der Basis eines ganzheitlichen Menschenbildes. Wir wollen den jungen Menschen nicht nur Wissen vermitteln, sondern ihnen auch helfen, ihre individuellen Fähigkeiten zu entfalten und kreativ umzusetzen. Nach dem Vorbild des hl. Vinzenz liegt uns die Förderung sozialen Verhaltens und die Vermittlung von Werten besonders am Herzen. Nicht nur im Unterricht, sondern auch in den verschiedenen Arbeitsgemeinschaften und durch die Angebote der Schulseelsorge soll der christliche Glaube als ein „Weg zum Leben" erfahrbar werden.

Eine Besonderheit unserer Schule ist ihre Übersichtlichkeit (ca. 200 Schülerinnen und Schüler) und die enge Zusammenarbeit zwischen Lehrerkollegium, Eltern und Lernenden. Dadurch bietet das Vinzenz-von-Paul-Gymnasium eine familiäre Atmosphäre für alle Mitglieder der Schulgemeinschaft.

Wenn Sie mehr über den Träger, die deutsche Provinz der Vinzentiner, erfahren möchten, besuchen Sie doch einfach unsere Homepage www.die-vinzentiner.de.

Es grüßen Sie

Provinzial P. Hans-Georg Radina CM
und die Mitbrüder der deutschen Vinzentiner-Provinz